Die schönsten Abendkleider der Welt

Abendkleider leihen

Abendkleider – Kaufen oder lieber leihen?

Auf diese Frage gibt es natürlich keine Pauschalantwort, die immer Gültigkeit besitzt. Man sollte vielmehr einige Faktoren gründlich abwägen, und, wenn man sich dann entschieden hat, auch zu dieser Entscheidung stehen.

Die Gehgelegenheiten

Die erste Frage ist natürlich, wie oft werde ich die Gelegenheit haben mich im eleganten Abendkleid zu zeigen. Wenn das Kleid nur für einen einzigen speziellen Tag gedacht ist, wie zum Beispiel Festkleider zur Kommunion oder Brautkleider zur Hochzeit, dann mag das Leihen die bessere Wahl sein. Allerdings sind manche Brautkleider mittlerweile sogar einzufärben. Dadurch kann man sie dann nach der Hochzeit auch weiterhin als reizvolle Abendkleider tragen. Grundsätzlich hat man natürlich immer einen Gegenwert, wenn man sich ein Kleid selber kauft, als es nur zu leihen.

Der Reiz

Der Reiz des Leihens liegt manchmal auch darin, dass man traumhafte Abendkleider anziehen kann, die man nie im Leben bezahlen könnte. Die Versuchung ist besonders hoch, wenn man so einen Traum von Abendkleid mal anprobiert hat. Auf der anderen Seite sollte man sich auch fragen, ob es wirklich so hochwertig sein muss. Also ich habe noch nie gehört, dass jemand gesagt hat, welch billiges Kleid doch die Braut anhätte.

Der Wohlfühlfaktor

Ein ganz wichtiger Punkt, den man mit einbeziehen sollte, ist der Wohlfühlfaktor. Je bezaubernder das Abendkleid, desto besser fühlt sich natürlich die Trägerin. Auf der anderen Seite hat man auch ein wenig Angst ein geliehenes Abendkleid zu verschmutzen oder zu beschädigen, wenn zum Beispiel jemand drauf tritt. Den ganzen Abend nur peinlich genau aufs Kleid aufzupassen macht wirklich wenig Sinn und vor allem keinen Spaß.

Anzeigen
Sonstiges