Die schönsten Abendkleider der Welt

Smoking

Smoking, die elegante Art der Abendmode für den Mann

Auch als Mann möchte man bei festlichen Anlässen ein gutes Bild abgeben. Dafür eignet sich am besten ein dunkler Anzug. Bei besonders feierlichen Anlässen, bei denen eine Kleiderordnung vorgegeben wird, ist der Smoking oder wie er im amerikanischen genannt wird, der Tuxedo, gefragt.

Die absolute Hauptfarbe ist schwarz, manchmal auch dunkelblau. In den Südländern wird auch schon malein weißes Jackett anstatt eines schwarzen getragen.

Zum Smoking gehören das Smoking -Hemd, die Smoking -Hose, und das Smoking -Jackett. Als Accessoires dienen Taschenuhren (da Armbanduhren nicht dazu getragen werden), der Kummerbund, eine Art Schärpe, und die vorgeschriebene Fliege.

Der Smoking, als gewünschte Kleiderordnung, wird als Gesellschaftsanzug auf einer Einladung kenntlich gemacht. Der Frack dagegen wird als großer Gesellschaftsanzug bezeichnet.

Der Begriff des Smoking hat tatsächlich etwas mit dem Rauchen zu tun. In der feinen englischen Gesellschaft zogen sich die Herren zum Rauchen in ein Raucherzimmer zurück. Zum Schutz der Kleidung vor dem starken Geruch zog man ein Jackett über. Daraus entstand dann der Smoking.

Aufgrund des hohen Anschaffungspreises und der oftmals vorgeschriebenen Kleiderordnung, zum Beispiel in Casinos, ist es häufig möglich, einen Smoking zu leihen.

Anzeigen
Sonstiges